Yoga als Weg zur Mitte

Die Mitte klingt wie ein sicherer Ort und Yoga ist eine Möglichkeit den Menschen dorthin zu bringen.

  • In einen Zustand zwischen Ruhe und Dynamik
  • In einen Zustand zwischen Aufregung und Passivität
  • In einen Zustand zwischen Anspannung und Entspannung
  • In einen Zustand zwischen fest und weich
  • In einen Zustand zwischen hell und dunkel

Um die Mitte zu finden, müssen wir erst einmal anfangen die körperliche Wahrnehmung zu schulen. Wir lernen in einer anstrengenden Haltung die dazu notwendigen Muskeln anzuspannen und alle anderen zu entspannen. Anspannung und Entspannung zugleich - das ist die Mitte!

Die Wirkung dieser Übungen geht jedoch weit über die körperliche Ebene hinaus. Durch die verbesserte Körperwahrnehmung lernen wir loszulassen, wo loslassen möglich ist. Wir lernen zu beobachten, wie unser Körper auf Ereignisse reagiert. Wie wir verkrampfen, wenn es anstrengend, aufregend oder beängstigend wird. Wir lernen loszulassen, wo wir loslassen können. Den Bauch, das Zwerchfell, die Stirn, die Zunge, die Kiefer, die Schultern. Wir lernen in der Anspannung zu entspannen. Und übertragen auf den Alltag lernen wir auf diese Weise mit der Zeit vielleicht auch die Entspannung in schwierigen Situationen. Wir lernen das Loslassen auf anderer Ebene. Das Loslassen von Zwängen, zu hohen Erwartungen, zu schwerer Verantwortung, das Loslassen von Ängsten und Vorurteilen, von Eifersucht, Missgunst und Neid.

Das Loslassen von unnötigem Ballast um mehr Kraft für das Wesentliche zu haben.

Das Loslassen als Festigung der eigenen Persönlichkeit.

Weiterlesen »