vṛkṣāsana

Baum

Kurzbeschreibung

vṛkṣāsana ist eine Haltung, die den Gleichgewichtssinn stärkt und positive Wirkung bei Konzentrationsstörungen, Nervosität und innerer Ausgeglichenheit erzielen kann. Körperlich dehnt sie die Leisten, den Rumpf, die Schulter- und die Armmuskulatur. Darüber hinaus kräftigt sie Rücken- und Beinmuskulatur.

Anleitung

Hund

Nimm die Berghaltung (tādāsana) ein, spüre den Kontakt der Fußsohlen mit dem Boden. Verlagere das Gewicht langsam auf das rechte Bein, spanne die Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur an und stelle den linken Fuß entweder auf den rechten Fuß, lege ihn an den inneren Unterschenkel oder an die Innenseite des rechten Oberschenkels. Spüre was für dich in diesem Moment die geeignete Variante ist. Richte den Rücken gerade auf und nimm die Handstellung Namaste entweder 2 cm vor der Brust ein oder gib die Arme über Seite nach oben und lass die Handflächen über dem Kopf mit gestreckten Armen zusammengehen. Dann lass die Hände in Namaste auf das Schädeldach sinken und verweile so mehrere Atemzüge in dieser Haltung.

Wenn du die Haltung auflöst, bringe zuerst die Hände in Namaste vor die Brust und löse dann erst Arm- und Beinhaltung auf. Bringe die Arme und das Bein gleichzeitig nach unten. Danach die Seite wechseln.